Kapstadt-Forum / Südafrika
Herzlich willkommen im KAPSTADT-FORUM!
Das Diskussions-Forum zum Informationsaustausch rund um Kapstadt.

Werde Mitglied im Kapstadt.Network, der deutschsprachigen Community in Südafrika
Kapstadt.Network

Zu Themen rund um Südafrika empfehlen wir unser spezialiertes "Südafrika-Forum"!

Mal wieder eine Visum Frage (Aufenthalt und Berufliches)

Carouge, Samstag, 05. Februar 2011, 11:47 (vor 2572 Tagen)
bearbeitet von Carouge, Samstag, 05. Februar 2011, 12:25

Folgendes....von einer Freundin in CPT wurde uns angeboten, ihr bestehendes Guesthouse zu pachten, da sie aus familieren Gründen nach England möchte. Das Haus soll aber nicht verkauft werden, da die Familie plant, in einigen Jahren wieder zurückzukommen.

Wer kann mir bitte mit dem Visums Frage behilflich sein, so viel wie ich in Erfahrung bringen konnte, bekomme ich nur ein Touri Visum 2 x 90 Tage. Mit diesem Visum darf ich ja aber wohl nicht arbeiten. Gibt es eine andere Möglichkeit, denn ich müßte ja Steuern usw. für das Guesthouse zahlen.
2,5 Mio Rand kann ich nicht mitbringen und Rentner bin ich auch noch nicht.

Selbst wenn ich alle 6 Monate ausreise, wie lange muß diese "Ausreise" sein, um wieder in SA einreisen zu dürfen, um wieder für 2 x 90 Tage bleiben zu können> Wie oft, kann ich dieses Spiel wiederholen>

Es wäre ganz toll, wenn Ihr mir helfen könntet.

Vielen Dank!

Mal wieder eine Visum Frage

Intensivdeutscher, Samstag, 05. Februar 2011, 13:11 (vor 2572 Tagen) @ Carouge

Du bekommst keine Arbeitsgenehmigung, würdest somit illegal handeln. Vergiss das Ganze!
Sorry, aber die Verhältnisse, sie sind halt so.

Mal wieder eine Visum Frage

Jennifer Bechtold, Samstag, 05. Februar 2011, 15:13 (vor 2572 Tagen) @ Carouge
bearbeitet von Jennifer Bechtold, Samstag, 05. Februar 2011, 15:27

» Folgendes....von einer Freundin in CPT wurde uns angeboten, ihr bestehendes
» Guesthouse zu pachten, da sie aus familieren Gründen nach England möchte.
» Das Haus soll aber nicht verkauft werden, da die Familie plant, in einigen
» Jahren wieder zurückzukommen.
»
» Wer kann mir bitte mit dem Visums Frage behilflich sein, so viel wie ich
» in Erfahrung bringen konnte, bekomme ich nur ein Touri Visum 2 x 90 Tage.
» Mit diesem Visum darf ich ja aber wohl nicht arbeiten. Gibt es eine andere
» Möglichkeit, denn ich müßte ja Steuern usw. für das Guesthouse zahlen.
» 2,5 Mio Rand kann ich nicht mitbringen und Rentner bin ich auch noch
» nicht.
»
» Selbst wenn ich alle 6 Monate ausreise, wie lange muß diese "Ausreise"
» sein, um wieder in SA einreisen zu dürfen, um wieder für 2 x 90 Tage
» bleiben zu können> Wie oft, kann ich dieses Spiel wiederholen>
»
» Es wäre ganz toll, wenn Ihr mir helfen könntet.
»
» Vielen Dank!

Seit 2005 ist alles anders.

Ich hatte längere Zeit PC-Arbeiten für einen europäischen Arbeitgeber hier „remote“ in Kapstadt gemacht, dies ist auf Touristenvisum erlaubt, da Entlohnung in der BRD erfolgte. ABER: Mit TouristenVisum Guesthouse führen, geht nicht, deswegen erübrigt sich die Frage ob alle 3-6 Monate nach Europa fliegen.:-(

Also 2,5 benötigst du nicht. Zumindest hier im Westerncape. Minimal 60.000 Euro mit Genehmigung Wirtschaftsministerium, mit persönlichem Erscheinen + Interviews etc. etc. Wenn Gespräch gut verläuft, dann auch 20.000 Euro. Vielleicht kannst Du 10.000 irgendwo leihen> Oder einen Gesellschafter mit entsprechendem Kapital und beruflichen Background, mit ins Boot holen. "Gesellschafter" könnten auch eine hier in Kapstadt ansässige Firma sein. Das sieht dann schon besser aus, zumal du bei einem Gespräch im WiM dokumentieren kannst, daß Hotel gut läuft, Lizenzen vorhanden sind etc. etc. Und: am besten in einen Dachverband (Hotel) eintreten.;-)

Antragsformular BI-1738 oder BI-1740

Südafrikanische Weisheit:
" Das Gras wächst nicht schneller , wenn man daran zieht"

Mal wieder eine Visum Frage

Carouge, Samstag, 05. Februar 2011, 19:27 (vor 2572 Tagen) @ Jennifer Bechtold

» Ich hatte längere Zeit PC-Arbeiten für einen europäischen Arbeitgeber hier
» „remote“ in Kapstadt gemacht, dies ist auf Touristenvisum erlaubt, da
» Entlohnung in der BRD erfolgte. ABER: Mit TouristenVisum Guesthouse
» führen, geht nicht, deswegen erübrigt sich die Frage ob alle 3-6 Monate
» nach Europa fliegen.:-(
»
» Also 2,5 benötigst du nicht. Zumindest hier im Westerncape. Minimal 60.000
» Euro mit Genehmigung Wirtschaftsministerium, mit persönlichem Erscheinen +
» Interviews etc. etc. Wenn Gespräch gut verläuft, dann auch 20.000 Euro.
» Vielleicht kannst Du 10.000 irgendwo leihen> Oder einen Gesellschafter mit
» entsprechendem Kapital und beruflichen Background, mit ins Boot holen.
» "Gesellschafter" könnten auch eine hier in Kapstadt ansässige Firma sein.
» Das sieht dann schon besser aus, zumal du bei einem Gespräch im WiM
» dokumentieren kannst, daß Hotel gut läuft, Lizenzen vorhanden sind etc.
» etc. Und: am besten in einen Dachverband (Hotel) eintreten.;-)
»
» Antragsformular BI-1738 oder BI-1740
»
» Hi Jennifer,
erstmal vielen Dank für Deine schnellen Infos. Was ich nicht ganz verstehe, Du schreibst von minimal 60.000 € oder wenns gut läuft 20.000 €. Wieso soll ich 10.000 € leihen> Die Zusammensetzung verstehe ich nicht.
Die Antragsformulale finde ich auf der hoempage von home affairs>

Danke Dir!

Mal wieder eine Visum Frage

Jennifer Bechtold, Sonntag, 06. Februar 2011, 10:12 (vor 2572 Tagen) @ Carouge
bearbeitet von Jennifer Bechtold, Sonntag, 06. Februar 2011, 10:42

» » Ich hatte längere Zeit PC-Arbeiten für einen europäischen Arbeitgeber
» hier
» » „remote“ in Kapstadt gemacht, dies ist auf Touristenvisum erlaubt, da
» » Entlohnung in der BRD erfolgte. ABER: Mit TouristenVisum Guesthouse
» » führen, geht nicht, deswegen erübrigt sich die Frage ob alle 3-6 Monate
» » nach Europa fliegen.:-(
» »
» » Also 2,5 benötigst du nicht. Zumindest hier im Westerncape. Minimal
» 60.000
» » Euro mit Genehmigung Wirtschaftsministerium, mit persönlichem Erscheinen
» +
» » Interviews etc. etc. Wenn Gespräch gut verläuft, dann auch 20.000 Euro.
» » Vielleicht kannst Du 10.000 irgendwo leihen> Oder einen Gesellschafter
» mit
» » entsprechendem Kapital und beruflichen Background, mit ins Boot holen.
» » "Gesellschafter" könnten auch eine hier in Kapstadt ansässige Firma
» sein.
» » Das sieht dann schon besser aus, zumal du bei einem Gespräch im WiM
» » dokumentieren kannst, daß Hotel gut läuft, Lizenzen vorhanden sind etc.
» » etc. Und: am besten in einen Dachverband (Hotel) eintreten.;-)
» »
» » Antragsformular BI-1738 oder BI-1740
» »
» » Hi Jennifer,
» erstmal vielen Dank für Deine schnellen Infos. Was ich nicht ganz
» verstehe, Du schreibst von minimal 60.000 € oder wenns gut läuft 20.000 €.
» Wieso soll ich 10.000 € leihen> Die Zusammensetzung verstehe ich nicht.
» Die Antragsformulale finde ich auf der hoempage von home affairs>
»
» Danke Dir!


"36510" hat natürlich recht, nur habe ich
den "Renter-Status" gar nicht in Erwägung
gezogen, da du halt nachweislich Cash benötigst.
Und stimmt, der "Renter-Status" ist nicht an
das Alter gebunden.


Nochmals zur obigen Frage.
In der Praxis benötigst Du keine 2,5 Mio Investkapital.
Das Limit kann auf Antrag reduziert werden, sofern es von
wirtschafltichen Interesse ist. Sollte nicht genügend Kapital vorhanden
sein, muss das Unternehmen (Hotel/Gueshouse) in einer der folgenden
Sektoren wie: Textil, IT-, Automobil..etc...etc. tätig sein.
Guesthouse läuft unter Tourismus, und ist somit dabei.
Das Mindesinvestitionsvolumen wird dann im Erfahrungswert auf
ca. 40-60.000 reduziert.


Da aber das Guesthouse schon existiert (und das ist Punkt!) und
du dies durch Rentabilitätsnachweise dokumentieren kannst, ist es
möglich das Investment nochmals zu reduzieren. Wobei ich Dir hier
sagen muß, daß das ganze Prozedere vom Good-will des Officer,
und einer schmackhaften Bilanz- und Erfolgsrechnung abhängig ist.
(Erfahrung!) Wenn möglich solltest Du noch einen lokal
ansässigen Berater nehmen. Nimm´dir Zeit, mach´ne klare
Strategie mit deinem Berater. Nix überstürtzen. Am besten noch
einen Steuer- oder Wirtschaftsprüfer hinzuziehen der die
Bilanzierung top aufbereitet.


Falls Du, und das war ja Deine Frage, auch dann noch zu
wenig InvestKapital hast, dann hol´dir einen Partner mit ins Boot.
Vielleicht jemanden, der/die schon ein Guesthouse hier in CPT hat,
und expandieren will >>>>;-)


Du müßtest halt die Frage der Pacht/Überlassung sehr genau
klären. 2 Jahre finde ich persönlich zu wenig.
Falls Deine "Bekannten" in der Vertragsgestaltung flexibel
sind, ist da sicherlich was zu machen. Lucky guy...;-)

Mal wieder eine Visum Frage

Jennifer Bechtold, Sonntag, 06. Februar 2011, 13:24 (vor 2571 Tagen) @ Jennifer Bechtold

» » » Ich hatte längere Zeit PC-Arbeiten für einen europäischen Arbeitgeber
» » hier
» » » „remote“ in Kapstadt gemacht, dies ist auf Touristenvisum erlaubt, da
» » » Entlohnung in der BRD erfolgte. ABER: Mit TouristenVisum Guesthouse
» » » führen, geht nicht, deswegen erübrigt sich die Frage ob alle 3-6
» Monate
» » » nach Europa fliegen.:-(
» » »
» » » Also 2,5 benötigst du nicht. Zumindest hier im Westerncape. Minimal
» » 60.000
» » » Euro mit Genehmigung Wirtschaftsministerium, mit persönlichem
» Erscheinen
» » +
» » » Interviews etc. etc. Wenn Gespräch gut verläuft, dann auch 20.000
» Euro.
» » » Vielleicht kannst Du 10.000 irgendwo leihen> Oder einen
» Gesellschafter
» » mit
» » » entsprechendem Kapital und beruflichen Background, mit ins Boot
» holen.
» » » "Gesellschafter" könnten auch eine hier in Kapstadt ansässige Firma
» » sein.
» » » Das sieht dann schon besser aus, zumal du bei einem Gespräch im WiM
» » » dokumentieren kannst, daß Hotel gut läuft, Lizenzen vorhanden sind
» etc.
» » » etc. Und: am besten in einen Dachverband (Hotel) eintreten.;-)
» » »
» » » Antragsformular BI-1738 oder BI-1740
» » »
» » » Hi Jennifer,
» » erstmal vielen Dank für Deine schnellen Infos. Was ich nicht ganz
» » verstehe, Du schreibst von minimal 60.000 € oder wenns gut läuft 20.000
» €.
» » Wieso soll ich 10.000 € leihen> Die Zusammensetzung verstehe ich nicht.
» » Die Antragsformulale finde ich auf der hoempage von home affairs>
» »
» » Danke Dir!
»
»
» "36510" hat natürlich recht, nur habe ich
» den "Renter-Status" gar nicht in Erwägung
» gezogen, da du halt nachweislich Cash benötigst.
» Und stimmt, der "Renter-Status" ist nicht an
» das Alter gebunden.
»
»
» Nochmals zur obigen Frage.
» In der Praxis benötigst Du keine 2,5 Mio Investkapital.
» Das Limit kann auf Antrag reduziert werden, sofern es von
» wirtschafltichen Interesse ist. Sollte nicht genügend Kapital vorhanden
» sein, muss das Unternehmen (Hotel/Gueshouse) in einer der folgenden
» Sektoren wie: Textil, IT-, Automobil..etc...etc. tätig sein.
» Guesthouse läuft unter Tourismus, und ist somit dabei.
» Das Mindesinvestitionsvolumen wird dann im Erfahrungswert auf
» ca. 40-60.000 reduziert.
»
»
» Da aber das Guesthouse schon existiert (und das ist Punkt!) und
» du dies durch Rentabilitätsnachweise dokumentieren kannst, ist es
» möglich das Investment nochmals zu reduzieren. Wobei ich Dir hier
» sagen muß, daß das ganze Prozedere vom Good-will des Officer,
» und einer schmackhaften Bilanz- und Erfolgsrechnung abhängig ist.
» (Erfahrung!) Wenn möglich solltest Du noch einen lokal
» ansässigen Berater nehmen. Nimm´dir Zeit, mach´ne klare
» Strategie mit deinem Berater. Nix überstürtzen. Am besten noch
» einen Steuer- oder Wirtschaftsprüfer hinzuziehen der die
» Bilanzierung top aufbereitet.
»
»
» Falls Du, und das war ja Deine Frage, auch dann noch zu
» wenig InvestKapital hast, dann hol´dir einen Partner mit ins Boot.
» Vielleicht jemanden, der/die schon ein Guesthouse hier in CPT hat,
» und expandieren will >>>>;-)
»
»
» Du müßtest halt die Frage der Pacht/Überlassung sehr genau
» klären. 2 Jahre finde ich persönlich zu wenig.
» Falls Deine "Bekannten" in der Vertragsgestaltung flexibel
» sind, ist da sicherlich was zu machen. Lucky guy...;-)

Nochmals Infos zu Gesellschafter, Fremdkapital etc.
(Hab´s anfangs vergessen.)

In den momentanen Bestimmungen steht, dass das vorhandene
Kapital zwar aus dem Ausland stammen muß, nicht aber
aus Fremdkapital/-geldern finanziert werden kann (!)
Diese Tatsache kann nicht zur Ablehnung deines Antrags
führen.;-) ;-) ;-) ;-)

Mal wieder eine Visum Frage

36510, Samstag, 05. Februar 2011, 21:07 (vor 2572 Tagen) @ Carouge

Ich bin mir nicht so sicher, ob Du wirklich kein Guesthouse pachten und fuehren duerftest. So wie ich es seinerzeit verstanden habe, benoetigt man fuer selbstaendige Taetigkeiten keine Arbeitserlaubnis, sondern nur fuer ein Arbeitsverhaeltnis als abhaengig Beschaeftigter. Da wuerde ich mich bei der Botschaft nochmal erkundigen.

Ein "Rentervisum" bekommt man auch ohne Rentner zu sein. Du musst nur nachweisen, dass Du monatlich 20000 Rand zur Verfuegung hast. Das muessen keine Renteneinkuenfte sein. Es muessen eigentlich ueberhaupt keine Einkuenfte sein. Es kann sich dabei auch um Vermoegen handeln, das Dir zum Aufbrauchen zur Verfuegung steht. Du muesstest also fuer jeden Monat, den Du beantragst, 20000 Rand an Vermoegen nachweisen. Wenn Du also nur beispielsweise R 300000 auf der hohen Kante hast, kannst Du damit ein Visum fuer 15 Monate beantragen. Als Nachweis hat bei mir ein Depotauszug meines Wertpapierdepots gereicht.

Mal wieder eine Visum Frage

Johannes ⌂ @, Kapstadt, Sonntag, 06. Februar 2011, 08:44 (vor 2572 Tagen) @ 36510

Für selbstständige Tätigkeiten braucht man keine workpermit, aber dafür ein business permit...

» So wie ich es seinerzeit verstanden habe, benoetigt man
» fuer selbstaendige Taetigkeiten keine Arbeitserlaubnis, sondern nur fuer
» ein Arbeitsverhaeltnis als abhaengig Beschaeftigter. Da wuerde ich mich
» bei der Botschaft nochmal erkundigen.

RSS-Feed dieser Diskussion
Kapstadt / Südafrika - Gästehäuser, Hotels, Mietwagen, Reiseangebote, Safaris, Touren
Powered by Kapstadt.de & My Little Forum